Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Telefonaktion: Zwangsräumung stoppen!

11. April

Dezentral – ihr könnt von überall anrufen

Telefonaktion: Zwangsräumung stoppen!
Die nette 4er-WG in der Dubliner Straße 8 im Wedding, die seit fast drei Jahren entschlossenen Widerstand gegen ihre Zwangsräumung leistet, braucht eure Unterstützung!
Die Briefkastenfirma Großvenediger GmbH verklagt sie mit der Begründung, sie seien keine WG und deshalb wäre der Mieterwechsel illegal. Obwohl der Gerichtsprozess noch im Gange ist und die WG nun auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes wartet, wurde die Zwangsräumung bereits angekündigt. Am 25.04. um 9:00 soll es soweit sein – lasst uns alles tun diese
Räumung gemeinsam zu verhindern:

Sagt den Verdränger*innen eure Meinung und ruft sie an! Und zwar am 11.04.:

– Hausverwaltung Martina Schaale
+49 3021799960 (zwischen 9 – 17 Uhr)
Notfalltelefon (Wohnungsnotfall) 0173 6003838

– klagender Rechtsanwalt Hans Georg Helwig
+49 30814591342

– Basilio Di Ronco (Chef der Großvenediger GmbH)
+39 3299507846

– Großvenediger GmbH
+49 1731329835

Was ihr sagen könnt:
– „Warum nehmt ihr Obdachlosigkeit für eure Profitgier in kauf?“
– „Warum verbündet ihr euch nicht mit den Mieter*innen gegen die kapitalistischen Eigentümer*innen?“

Also kurz gesagt – stellt kritische Fragen zu den Hintergründen der Kündigung und Zwangsräumung, und vor allem fordert dazu
auf diese zurückzunehmen!!

Die ganze Story gibt’s auf haendewegvomwedding.blogsport.eu unter dem Titel „Verdrängt in Berlin“.

Details

Datum:
11. April
Website:
http://berlin.zwangsraeumungverhindern.org/

Veranstalter

Hände weg vom Wedding
Website:
http://haendewegvomwedding.blogsport.eu/

ZUSAMMENSETZEN – berlinweite Aktionstage vom 4. bis zum 14. April 2018

In ganz Berlin haben viele Gruppen eigene Veranstaltungen in den 10 Tagen vor der Demo veranstaltet.
Dieser Kalender gibt einen Überblick darüber.

Wir haben alle eingeladen, selbst weitere Aktionen zu planen und durchzuführen. So wurde überall in der Stadt gezeigt, dass Verdrängung und Mietsteigerung in allen Kiezen Probleme sind. So wurde dezentral und sehr breit mobilisiert zur Teilnahme an der Demo am 14. April.

Zur Unterstützung eigener Veranstaltungen haben wir kleine Plakate zum Ausdrucken erstellt, die von dieser Website heruntergeladen werden konnten, genau wie das andere Kampagnen-Material.

Einige Ortsgruppen von Parteien nahmen mit eigenen Veranstaltungen thematischen Bezug auf unsere Kampagne zur Demo am 14.4.. Diese Aktionen waren nicht Teil der Aktionstage unter dem Motto “Zusammensetzen”. Wir freuen uns über die Verbreitung unserer Aufrufe auf solchen Veranstaltungen stehen aber nicht hinter den sonstigen Botschaften der Parteien.