Aktionstage vom 27. März bis zum 6. April 2019

Dieser Kalender gibt einen Überblick über die Aktionen.


Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wie wohnen Geflüchtete in Friedrichshain-Kreuzberg?

Donnerstag. 4. April @ 10:00 - 13:00


 

Liebe Nachbar*innen, liebe Akteur*innen und Interessierte,

wir laden Euch am 04.04.2019 zur gemeinsamen Informationsveranstaltung und Diskussion über die Wohnsituation von und mit Geflüchteten im Bezirk Kreuzberg /Friedrichshain ein.

Wann: 4. April von 10:00 Uhr – 13:00 Uhr
Wo: aquarium (Skalitzer Straße 6, Nähe U-Bahnhof Kottbusser Tor)

Die Debatte um Wohnungsnot ist in Berlin in vollem Gange.

Eine Gruppe, die besonders stark vom Wohnungsmarkt ausgeschlossen ist, sind Menschen mit Fluchterfahrung. Immer noch wohnen Tausende in Unterkünften. In den letzten Jahren wurde viel über die Unterbringung von Geflüchteten gesprochen und wie ein Ankommen in Nachbarschaften gestaltet werden kann. Auch im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ist viel in Bewegung gekommen. In einer Veranstaltung im Rahmen der Aktionswochen zur #Mietenwahnsinn-Demo Anfang April, möchten wir gerne darüber informieren wie die Wohnraumsituation für Geflüchtete im Bezirk aussieht und was geplant ist. Die Veranstaltung soll darüber informieren was vorhanden ist, was geplant ist und was konkret noch gebraucht wird. Darüber wollen wir auch miteinander ins Gespräch kommen.

In Form von Inputs, die den Fokus auf folgende Bereiche setzen, führen wir in die Veranstaltung ein:

Bereiche I: Projekte, Initiativen und Personen zum Thema Wohnungssuche/Wohnraumbeschaffung, Wohnungssituation und Wohnrechte.

Bereich II: Gemeinschaftsunterkünfte und Bewohner

Bereiche III: Planungsprojekte und Initiativen neuer Wohnräume/Unterkünfte für Geflüchtete im Bezirk und integrative Konzepte für alte und neue Nachbar*innen

Für die Bereiche haben wir folgende Projekte, Initiativen und Institutionen eingeladen und angefragt:

  1. Wohnscouting die neue Wohnraumsuchbegleitung für Menschen mit Fluchterfahrung im Bezirk
  2. Ahmad Camp One e.V.
  3. Schlafplatzorga
  4. Zukunftswerkstadt Heinersdorf – Anfrage läuft
  5. Wohnheim Zeughofstraße, Diakonie Mitte
  6. Sozialarbeiterin und Bewohner*innen des Tempohomes in der Alten-Jakob-Straße – Anfrage läuft
  7. Ratibor 14 – Quatierhandwerk
  8. Ratibor 14 AG Kommen und Bleiben
  9. Ohlauer – Nachbarschaft und Begegnung DESI
  10. Diakonie Mitte über den Neubau in der Ohlauer Str.

Anschließend gehen wir in die Diskussion über und gehen zum einen der Frage nach „Was braucht es noch im Bezirk“ um dem Thema gerecht zu werden bzw. in Bezug auf die oben genannten Bereiche für eine Zusammenarbeit.

Danach gibt es ausreichend Zeit sich in gemütlicher Runde zu vernetzen und nicht genannte Informationen an unseren Informationspool weiterzugeben bzw. aufzunehmen.

Wir schaffen mit dem neuen kiezübergreifenden Informationsformat einen bezirklichen Überblick, der später auch in Form einer Gesamtdokumentation der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird um weiterführend Transparenz, Sichtbarkeit, Vernetzung und Austausch im Bezirk zu fördern.

Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit des Austausches, der Vernetzung und der Informationsbündelung.

Der Ort ist mit Rollstuhl zugänglich.

– Netzwerkstelle Wrangelkiez
– Stadtteil- und Gemeinwesenarbeit Reichenberger Kiez
– Wohnscouting
– Gemeinwesen- Netzwerkarbeit Kotti e.V.

Details

Datum:
Donnerstag. 4. April
Zeit:
10:00 - 13:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Website:
http://www.nage-netz.de

Veranstaltungsort

Aquarium
Skalitzer Straße 6
Berlin, 10999 Deutschland

Wir laden alle Gruppen ein, selbst weitere Aktionen zu planen und durchzuführen. Es soll gezeigt werden, dass Verdrängung und Mietsteigerung als Problem überall in der Stadt auftritt. Schickt uns die Infos zu euren Aktionen, Veranstaltungen oder Kundgebungen, damit sie hier im Kalender aufgeführt werden können.

Aktion in den Aktionstagen eintragen

Die Veranstaltungen der einzelnen Gruppen liegen inhaltlich voll in der Verantwortung der ausrichtenden Gruppen. Auch wenn sie thematischen Bezug auf unsere Kampagne zur Demo am 6.4.2019 nehmen, haben wir inhaltlich oder koordinatorisch nichts damit zu tun.


Interaktive Karte auf ganzem Monitor anzeigen