Kampagnenmaterial zur Mobilisierung

Helft alle mit, die Demonstration in ganz Berlin bekannt zu machen! Schon bald gibt es Plakate in verschiedenen Größen, die an mehreren Ort abgeholt werden können. Voraussichtlich ab 26.2.2019 wird es erste Flyer und Plakate im Kiezanker 36 geben. Die anderen Stationen werden dann nach und nach bestückt!


Gedruckte Plakate und Flyer zur Abholung und Verteilung

Verteilungsstation Kreuzberg „36“:
„Kiezanker 36“ (Familien- und Nachbarschaftszentrum Wrangelkiez)
Cuvrystr. 13/14, 10997 Berlin (Kreuzberg)
Der Eingang liegt am Durchgang zwischen Cuvrystraße und Falckensteinstraße (in der Mitte vom Block). Hier können alle Arten von Plakaten, Flyer und Postkarten abgeholt werden.
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 9:00 bis 18:00 Uhr
Telefon: 030 – 225 024 -01

Kleister, Quaste und so gibt’s auf Nachfrage.

Wir weisen darauf hin, das Druckmaterial nur an erlaubten Stellen einzusetzen.


Setzt einen Soli-Button auf eure Website oder in euer Social-Media-Profil!

Code-Schnipsel

Setzt diesen Code an geeigneter Stelle in eure Website ein:

Setzt diesen Code an geeigneter Stelle in eure Website ein:


Facebook-User können sich einen #Mietenwahnsinn-Rahmen um ihr Profilbild anlegen.

Einfach hier auf den folgenden Button klicken.
Facebook-Profilbild mit #Mietenwahnsinn-Soli-Rahmen ausstatten


Unser Demo-Jingle in verschiedenen Sprachen | Our jingle in different languages

auf arabisch | الأغنية باللغة العربية

in deutscher Sprache

in englischer Sprache |Jingle in english

in französischer Sprache | Jingle en français

in französischer Sprache | Jingle en français:


Motive/Drucksachen zum Download und zur Vervielfältigung

Flyer

alle Plakate A2

Aufkleber 105×105


Flyer A5


Logo 1

Logo 2

Logo 3


Aufruf Türkisch

 


Flyer for international participation on the #Mietenwahnsinn demonstration on 6th of April 2019:
#Mietenwahnsinn RESIST

in english
Print it on your printer in DIN A4 (PDF)

An alle Druckereien in der Stadt: Bitte helft uns mit dem Herstellen von Drucksachen!

Verdrängung ist auch ein Thema, unter dem die Gewerbe dieser Stadt leiden. Immer mehr Betriebe und kleine Läden in der Stadt sind durch Mietsteigerungen gefährdet. Unsere Kieze veröden und die Nahversorgung mit Dienstleistungen und Waren des täglichen Gebrauchs wird immer schwieriger. Solidarität tut Not! Helft uns die Demo groß werden zu lassen!

Druckereien, die für uns drucken möchten, melden sich bitte per E-Mail:
Ja, ich will drucken