Presseservice

Pressemitteilungen des Demo-Bündnis

Kontakt zum Presseteam

Sie erreichen das Presseteam über die E-Mail-Adresse: presse@mietenwahnsinn.info
Die Pressearbeit für das Bündnisprojekt wird von einer temporär gebildeten Arbeitsgemeinschaft von einigen Aktiven aus verschiedenen beteiligten Initiativen gebildet.

Beteiligt sind:
Tim Riedl, Bündnis Zwangsräumung verhindern
Kurt Jotter, Büro für ungewöhnliche Massnahmen
Marlies Sommer, Top Berlin

Andere Personen, insbesondere Einzelaktivist*innen, haben kein Mandat des Demobündnisses und können nicht für die Organisation der Demo und der Aktionstage sprechen.

 

Pressefotos zu Aktionen während der Aktionstage

30.03.2019: @block89x Rundumtransparent aufhängen und cornern – Die Häuser denen die drin wohnen

Am 30. März hängen wir ein Rundum-Transparent um den Block89 herum und stellen ein paar Sofas raus. Wir informieren zur Selbstorganisierung in der Nachbarschaft, erzählen was zur Geschichte vom Block und den ehemals besetzten Häusern. Kommt vorbei und genießt die hoffentlich scheinende Sonne mit uns zum Auftakt der Aktionstage. Die Häuser denen, die sie brauchen! Und Deutsche Wohnen & Co. enteignen.

Wir halten zusammen! Ein mehrere hundert Meter langes Transparent umschließt den Block 89 im August 1983.

Download Block89-Rundumtransparent Bild1 – Bild2 – Bild3

 

27.03.2019: 2. Kreuzköllner Rudelchor gegen Mietenwahnsinn und Verdrängung

Wohnen ist Menschenrecht! Markt macht Armut! Für Kieze mit Herz! Singen gegen Mietenwahnsinn und Vertreibung – vom Südstern bis Frankenstein! Für Alle, die Musik und ihr Zuhause lieben, und die, die keins mehr haben. Und für EigenbedarfKenntKeineKündigung!

Download Bilder Rudelsingen – Bild1Bild2Bild3

 

27.03.2019: Auftaktevent zu den Aktionstagen der Groß-Demo am 6.4.

Die Berliner Creme de la Creme der Immo-Branche trifft sich am Mittwoch, den 27.3. um 13 Uhr im dbb-Forum in der Friedrichstraße 169 Ecke Französische Straße.Wer kann macht mit!!! Gemeinsam gestalten wir davor einen bissig-satirischen Event – in Konfrontation mit Gedenktafeln für die verstorbenen Opfer des Mietenwahnsinns agieren prominente Protagonist*innen der Immobilienbranche und kämpferische Mieter*innen & Demonstrant*innen gegeneinander.Suchen wir die Verantwortlichen heim – an ihren Treffpunkten … und halten wir ihnen einen Spiegel vor: Eine feucht-fröhliche HAI-Society mit Sekt und originellen Schildern, prominent besetzt mit Warren Buffet als Neuberliner, Michael Zahn als Chef der Deutsche Wohnen, Horst Seehofer als immobiler HAImat-Minister und weiteren Promis belustigt sich über die vermeintlich wehrlosen Berliner Mieter*innen. Der HAI hat den Bären fest gepackt.Wir aber fragen uns alle:Wer gewinnt wohl mehr,der HAI oder der Bär.Immer mehr Berliner*innen wehren sich gegen die Übernahme der Stadt durch die Immobilien-HAIe. Langsam aber neigt sich die Waage wieder in Richtung Gemeinwohl und Gerechtigkeit.Und alle können hier natürlich auch als Demonstrant*innen mithelfen!!! Denn hier ist MITMACHEN angesagt!!! Kommt zahlreich und rechtzeitig!!!

Download Bilder Hai Society – Bild1


Umfangreichen Pressespiegel zur Demo am 14.4.2018 aufrufen